Marlies Amann-Marxer
Marlies Amann-Marxer ist Bürgerin von Vaduz, hat gemeinsam mit ihrem Mann Manfred vier erwachsene Kinder und wohnt in Eschen. Die Familienfrau geniesst Diskussionen im Freundeskreis oder mit anderen politisch und sozial engagierten Menschen.

Auf dem politischen Parkett ist sie versiert. Während zwei Legislaturperioden war sie Mitglied des Landtags und zuvor Gemeinderätin Ressort Bildung sowie Schulratspräsidentin in Eschen. Zudem hat Marlies Amann-Marxer Erfahrung als Laienrichterin beim Kriminalgericht sowie als Ersatzrichterin beim Verwaltungsgerichtshof. Seit der Gründung im Jahr 2006 bis zum Jahr 2013 engagierte sie sich im Stiftungsrat der „Sophie von Liechtenstein Stiftung für Frau und Kind“.
Marlies Ammann-Marxer ist seit dem 27. März 2013 Mitglied der Regierung des Fürstentums Liechtenstein. Sie steht dem Ministerium für Infrastruktur und Umwelt sowie Sport vor.
 
Die Vaterländische Union (VU) ist eine Partei im Fürstentum Liechtenstein. Die Wurzeln der VU gehen auf die 1918 gegründete, christlich-sozial ausgerichtete Liechtensteiner Volkspartei zurück. Die VU war der Motor für grundlegende politische und soziale Reformen in Liechtenstein im frühen 20. Jahrhundert und verstand sich als Arbeiterpartei, die sich für mehr demokratische Volksrechte, soziale Sicherheit, Solidarität in der Gesellschaft und auch eine starke, differenzierte Wirtschaft einsetzte und sich immer noch für diese Werte einsetzt. Die Mitgliedschaft kann von jedem Einwohner/jeder Einwohnerin Liechtensteins, der/die das 16.Altersjahr erfüllt hat, durch Erklärung erworben werden.
 
CAPTCHA-Bild
Bitte geben Sie den Code ein.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
*Pflichtfeld