News
277
24.10.2017 02:30:20
20. Januar 2017

Klug wählen. Frauen wählen.


Wahlaufruf der Frauenunion: "Frauen, wählt Frauen. Männer, wählt Frauen."

Erschienen im "Liechtensteiner Vaterland" vom 20.1.2017

Die nahe Zukunft bringt unserem Land einige wichtige gesellschaftspolitische Herausforderungen, wie z. B. die Sicherung der Sozialwerke oder eine gerechte Familienpolitik. Dazu braucht es eine Volksvertretung, die ihren Namen auch verdient: einen Landtag, in dem der Männer- und Frauenanteil ausgewogen ist.

Die Gemeinderatswahlen 2015 waren ein herber Rückschlag für Liechtensteins Frauen. Der Prozentsatz an gewählten Frauen erreichte das schlechteste Ergebnis seit 20 Jahren. Dass es auch dadurch nicht einfacher geworden ist, Frauen für eine Kandidatur zu begeistern, zeigte sich auch vor den Landtagswahlen 2017. Erfreulich, dass dennoch alle vier Parteien Frauen auf ihren Listen haben. Mit Violanda Lanter-Koller, Gunilla Marxer-Kranz, Elisabeth Stock-Gstöhl (Unterland) sowie Jnes Rampone-Wanger, Karin Rüdisser-Quaderer, Alexandra Schädler und Christine Schädler (Oberland) konnte die VU sieben kompetente Frauen rekrutieren, die willens und fähig sind, ein Landtagsmandat zu übernehmen. Die VU-Frauen kommen aus ganz unterschiedlichen Kompetenzbereichen wie Bildung, Gewerbe, Pflege, Familie, Justiz und Verwaltung. Jede Einzelne hat sich in den vergangenen Jahren sozial und/oder politisch engagiert.

Erste Landtagspräsidentin Liechtensteins

Frauen bringen als Volksvertreterinnen neue Aspekte und Ideen in den Landtag und erhöhen so die Qualität der Demokratie. Bester Beweis: In den vergangenen vier Jahren stellte die VU mit den drei weiblichen Abgeordneten fraktionsmässig den höchsten Frauenanteil und zeigte deutlich, dass ein geschlechtermässig recht ausgeglichenes Team konstruktive Politik betreibt, die stets den Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Die VU wird bei einem Wahlsieg Violanda-Lanter Koller als Landtagspräsidentin vorschlagen. Die heutige Landtagsvizepräsidentin hat mit ihrem sachlichen, reflektierten Politikstil nicht nur in Liechtenstein grosses Ansehen erworben. Unser Ziel: ein Landtag mit vielen weiblichen Abgeordneten und Liechtensteins erster Landtagspräsidentin. Deshalb: Frauen, wählt Frauen. Männer, wählt Frauen.

Der Vorstand der Frauenunion

Zum Bild: Die kompetenten VU-Landtagskandidatinnen: Violanda Lanter-Koller, Alexandra Marion Schädler, Gunilla Marxer-Kranz, Karin Rüdisser-Quaderer, Elisabeth Stock-Gstöhl, Jnes Rampone-Wanger und Christine Schädler (v. l.).


Zurück  
 
Die Vaterländische Union (VU) ist eine Partei im Fürstentum Liechtenstein. Die Wurzeln der VU gehen auf die 1918 gegründete, christlich-sozial ausgerichtete Liechtensteiner Volkspartei zurück. Die VU war der Motor für grundlegende politische und soziale Reformen in Liechtenstein im frühen 20. Jahrhundert und verstand sich als Arbeiterpartei, die sich für mehr demokratische Volksrechte, soziale Sicherheit, Solidarität in der Gesellschaft und auch eine starke, differenzierte Wirtschaft einsetzte und sich immer noch für diese Werte einsetzt. Die Mitgliedschaft kann von jedem Einwohner/jeder Einwohnerin Liechtensteins, der/die das 16.Altersjahr erfüllt hat, durch Erklärung erworben werden.
Bitte Ausfüllen
CAPTCHA-Bild
Bitte geben Sie den Code ein.
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.
*Pflichtfeld